Rss Feed Blogkategorie: Blog & Aktuelles
Verein Drauradweg Wirte Kärnten

Drauradweg Wirte

Die Drauradweg
App ist da!

Ab sofort ist die Drauradweg App kostenlos für Android und iPhone erhältlich.

Die Drauradweg <br />App ist da!

Wirte-Radflaschen

Jetzt die exklusiven Radflaschen der Drauradweg Wirte bestellen!

  » mehr Info
Wirte-Radflaschen

Kirchtagszeit ist Suppenzeit

„A guata Kirchtag dauert Suntog, Montog und meistens noch Dienstog.“

Nach dieser alten Kirchtagsweisheit leben die Kärntner bis heute noch immer ganz gut. Seit jeher war der Kirchtag im Dorf nicht nur ein großes kirchliches Fest, sondern auch ein vom lieben Gott und dem Pfarrer toleriertes Schlaraffenland. Kurzum: Es war die allergrößte Schmauserei, Trinkerei und ein Tanzfest sondergleichen obendrein.

Jede Pfarre, jeder Ort, ja sogar jede Köchin hat dabei ihr unverwechselbares, bodenständiges Rezept. Es gibt eine gelbe, eine Gailtaler, eine Rosentaler, eine Ludmannsdorfer und noch Dutzende weiterer Kirchtagssuppen, die manchmal schlicht auch „Saure Suppe“ genannt werden. Manche dieser Suppen werden mit, manche ohne Fleisch, manche mit, manche ohne Safran, manche mit Weißbrot (Wazan), viele aber auch mit Kärntner Reinling serviert.

Zutaten für 15 Portionen Rosentaler Kirchtagssuppn:

  • 1,5 kg Rindfleisch (gut durchwachsene Schulter/Beinfleisch)
  • 1 Suppenhuhn
  • ½ Porree
  • ½ Sellerie
  • 2 ½ Petersilwurzeln
  • 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen
  • 5 Basilikumzweigerln
  • Pfefferkörner
  • 4-5 Muskatblüten
  • Salz, 1,5 l Sauerrahm
  • 7 Eidotter, Zimtpulver
  • Mehl zum Binden

Zubereitung
Das Rindfleisch mit dem Huhn in etwa 4 Liter kaltem Wasser aufsetzen. Salz, Suppengemüse, Zwiebel und Knoblauchzehen sowie Pfefferkörner und Muskatblüten zugeben und eine kräftige, pikante Grundsuppe kochen. Das weich gekochte Fleisch von den Knochen lösen und würfelig schneiden. Suppe abseihen und gewünschte Menge in einen Topf geben. Basilikum in ein Gewürzsäckchen (z.B.: Teesäckchen) geben, der Suppe zufügen und wieder aufkochen lassen.

Sauerrahm und Eidotter mit je einem gehäuften Teelöffel Mehl pro Liter Suppe gut verrühren und durch ein Sieb einkochen. Dabei ständig rühren, damit die Suppe glatt bleibt und nicht flockt. Die Suppe dabei nur aufwallen lassen, aber nicht kochen. Die fertige Kitchtagssuppn abseihen, in vorgewärmten Tellern anrichten und mit gemahlenem Zimt bestreuen.

Rezept von Drauradweg Wirt WAHAHA-Paradise
Feriendorf 1, 9181 Feistritz i. R.
Tel.: +43 4228 377 33
www.wahaha-paradise.com

22. Juli 2015
 
Kirchtagszeit ist Suppenzeit

Unsere Partner

Logo Rauch Fruchtsäfte Logo Julius Meinl Logo Raiffeisen Lavamünd Logo Villacher Bier